Heute tagte der Arbeitskreis „Wirtschaft, Arbeit und Verkehr“ erstmals nach der Sommerpause bei der Handwerkskammer Dresden. Ziel war es in erster Linie die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Politik zu intensivieren. Dazu wurde auch der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz eingeladen. Zusammen mit dem Handwerkskammerpräsident Jörg Dittrich gab es einen intensiven Gedankenaustausch. „Es ist wichtig, dass wir auch nach unserer Sommertour mit diversen Unternehmensbesuchen engen Kontakt zur Wirtschaft erhalten, um schneller auch auf die Probleme vor Ort reagieren zu können“, so Landtagsabgeordneter Eric Dietrich.

Beitrag teilen