Der Sächsische Landtag hat heute über die aktuelle Situation in Sachsen beraten. Ministerpräsident Michael Kretschmer betonte in der Sitzung, dass besonders die Unternehmen und Freiberufler unsere Unterstützung brauchen.  „Die Sächsische Staatsregierung legt ein Sonderprogramm auf, um denen zu helfen, die aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus mit Umsatzrückgängen konfrontiert sind und dadurch unverschuldet in eine wirtschaftliche Notlage geraten. Die Umsetzung soll bereits in der kommenden Woche starten“, so Kretschmer. Zudem ruft er die Bevölkerung zu Umsichtigkeit auf. „Beim Schutz unserer Mitmenschen sind wir alle gefragt: Bitte handeln Sie umsichtig und solidarisch.“

Die schnelle Ausbreitung des Coronavirus auch in Sachsen macht es erforderlich, dass öffentliche Leben einzuschränken. Wenn die Kontakte zwischen den Menschen reduziert werden, verringern sich auch die Ansteckungsmöglichkeiten. Deshalb wurden wichtige Maßnahmen bekanntgegeben.

Die AFD bestand trotz Corona-Krise auf die Durchführung der Sitzung und lehnte ein verkleinertes Parlament, auch als Vorbild für die Bevölkerung ab.

 

Beitrag teilen