In Dresden demonstrieren heute Landwirte aus ganz Sachsen gegen die aktuelle Agrarpolitik der Bundesregierung. Dazu aufgerufen haben die Initiative „Land schafft Verbindung“ und der Landesbauernverband.

Rund um den Landtag haben sich am Vormittag Bauern aus ganz Sachsen mit etwa 1.500 Traktoren für eine Kundgebung postiert. Sie protestieren gegen neue Vorschriften zum Düngen, mit denen sich an diesem Tag der Agrarausschuss befasst. Die Landwirte kritisieren die nach ihrer Ansicht fehlerhaften Messstellen für Nitratbelastungen in Sachsen. Deren Werte haben Auswirkungen darauf, wie viel Düngemittel die Bauern auf ihren Feldern ausbringen dürfen.

Zudem wollen die Bauern mit den Menschen auf der Straße über ihre Existenznöte direkt ins Gespräch kommen. Landwirtschaftsminister Wolfram Günther (Die Grünen) hat die Bauern vor dem Sächsischen Landtag begrüßt und ihr Anliegen unterstützt. Er erklärte auf der Rednerbühne, dass er für eine Überprüfung der Nitrat-Messstellen sorgen werde.

Beitrag teilen