Wahl des Sächsischen Ausländerbeauftragten und Volksantrag zum längeren gemeinsamen Lernen

Am 29. und 30. Januar 2020 kam der Sächsische Landtag zu seiner 5. und 6. Plenarsitzung zusammen. Am Mittwoch gab Ministerpräsident Michael Kretschmer eine Regierungserklärung im Sächsischen Landtag ab. Zudem wählten die Abgeordneten Geert Mackenroth erneut zum Sächsischen Ausländerbeauftragten. In der offenen Abstimmung votierte die Mehrheit der Abgeordneten für ihn. Mackenroth gehört dem Landtag seit 2009 an. Seit 2014 kümmert er sich als Ausländerbeauftragter um Themen wie Integration und Zuwanderung. Am Donnerstag wurde der Gesetzesentwurf „Längeres gemeinsames Lernen in Sachsen“ per Volksantrag in das Parlament eingebracht. Damit sollen Gemeinschaftsschulen in Sachsen ermöglicht werden. Doreen Taubert, Vertrauensperson der Volksantragsteller, stellt den Vorschlag selbst im Landtag vor – eine Premiere im Parlament.

Beitrag teilen